Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Beruf >> Sprachkompetenzen im Beruf

Z 0750412 Deutsch als Unterrichtssprache

(Lich vhs-Haus, ab Mo., 16.1., 9.00 Uhr )

Mit dem Seminar 'Deutsch als Unterrichtssprache' werden die Teilnehmenden auf das erfolgreiche Bestehen der "Deutschprüfung zum Nachweis der deutschen Sprache als Unterrichtssprache" vorbereitet, die die Hessische Lehrkräfteakademie (LA) abnimmt.
Das Seminar wendet sich an folgende Zielgruppen:
a) ausgebildete Lehrer aus Mitgliedsstaaten der EU, die einen "Antrag auf Anerkennung eines Lehrerdiploms aus anderen Mitgliedsstaaten der EU" stellen;
b) ausgebildete Lehrer aus Staaten außerhalb der EU, die einen Antrag auf Überprüfung der Gleichwertigkeit ihres Lehrerdiploms mit einem hessischen Lehramt stellen;
c) Lehramtsstudierende an hessischen Universitäten, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, die sich zur Ersten Staatsprüfung melden (sofern sie ihr Studium nach dem Inkrafttreten der VO zur Umsetzung des HLbG-UVO vom 16.03.2005 begonnen haben).

Anforderungen an die Prüfung:
In der o.a. Prüfung der Hessischen Lehrkräfteakademie müssen Deutschkenntnisse auf Niveaustufe C2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) nachgewiesen werden. In ihr ist sicher zu stellen, "dass die Bewerber die Lehrerrolle im Hinblick auf ihre Deutschkenntnisse in jeder Hinsicht erfüllen können. Dies betrifft das sprachlich präzise und differenzierte Erklären und Präsentieren von Inhalten in der angemessenen Fachsprache ebenso wie Unterrichtskommunikation mit SchülerInnen und Elterngespräche, das korrekte Deutsch bei Tafeltexten, Klausurkommentaren sowie allen anderen berufsspezifischen Kommunikationszusammenhängen auch außerhalb des Unterrichts."

An neun Arbeitstagen wird den Teilnehmenden eine sprachliche Vorbereitung bzw. eine intensive Aufarbeitung der noch fehlenden Kompetenzen geboten. Zusätzlich liegt der Schwerpunkt auf der intensiven Schulung der Phonetik - das Aussprachetraining findet teilnehmendenorientiert statt. Auf die Erweiterung des Wortschatzes wird ebenfalls großer Wert gelegt.

Pädagogische Inhalte allgemeiner Art stehen im Mittelpunkt neben der Akzentuierung der berufsspezifischen kommunikativen Alltagskompetenzen wie: Schüler- und Elterngespräche führen, Elternabend leiten; Klassenfahrt organisieren; Klassenkonferenz leiten; Protokoll schreiben; formale Fragen erörtern; Simulationen verschiedener Gesprächssituationen durchführen; Präsentation von Themen zu Fachthemen.

Täglich sind Grammatikübungen integriert; an zwei Terminen besteht die Möglichkeit, die ganz spezifischen Fragen zu erörtern, ebenso werden Materialien zum weiteren individuellen Üben vorgestellt.
Desweiteren werden die kommunikativen Kompetenzen mit dem Schwerpunkt hinsichtlich des Fachunterrichts erweitert. Zur Vertiefung der Inhalte werden die fachspezifischen didaktisch-methodischen Themen anhand aktueller Materialien erarbeitet. Die gewählte Methodenauswahl ist auf den Schulalltag übertragbar. Eine regelmäßige Reflexion des eigenen Lernprozesses gehört als unabdingbarer Bestandteil zum Kurskonzept. Hospitationen an den Schulen vor Ort runden die neuntägige intensive Qualifizierung ab.
Interessierte sprechen uns wegen weiterer inhaltlicher Details bitte an: Tel. (0641) 93 90 - 57 23.

Link zur Anreise mit Bus oder Bahn: (Kursort: vhs-Haus Lich, Kreuzweg 33, 35423 Lich)
http://www.vgo.de

Link zur Information zu Übernachtungsmöglichkeiten in Lich:
http://www.lich.de/hotels-restaurants/wohnen-schlafen/

Z 0750413 Deutsch als Unterrichtssprache

(Lich vhs-Haus, ab Mo., 13.2., 9.00 Uhr )

Mit dem Seminar 'Deutsch als Unterrichtssprache' werden die Teilnehmenden auf das erfolgreiche Bestehen der "Deutschprüfung zum Nachweis der deutschen Sprache als Unterrichtssprache" vorbereitet, die die Hessische Lehrkräfteakademie (LA) abnimmt.
Das Seminar wendet sich an folgende Zielgruppen:
a) ausgebildete Lehrer aus Mitgliedsstaaten der EU, die einen "Antrag auf Anerkennung eines Lehrerdiploms aus anderen Mitgliedsstaaten der EU" stellen;
b) ausgebildete Lehrer aus Staaten außerhalb der EU, die einen Antrag auf Überprüfung der Gleichwertigkeit ihres Lehrerdiploms mit einem hessischen Lehramt stellen;
c) Lehramtsstudierende an hessischen Universitäten, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, die sich zur Ersten Staatsprüfung melden (sofern sie ihr Studium nach dem Inkrafttreten der VO zur Umsetzung des HLbG-UVO vom 16.03.2005 begonnen haben).

Anforderungen an die Prüfung:
In der o.a. Prüfung der Hessischen Lehrkräfteakademie müssen Deutschkenntnisse auf Niveaustufe C2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) nachgewiesen werden. In ihr ist sicher zu stellen, "dass die Bewerber die Lehrerrolle im Hinblick auf ihre Deutschkenntnisse in jeder Hinsicht erfüllen können. Dies betrifft das sprachlich präzise und differenzierte Erklären und Präsentieren von Inhalten in der angemessenen Fachsprache ebenso wie Unterrichtskommunikation mit SchülerInnen und Elterngespräche, das korrekte Deutsch bei Tafeltexten, Klausurkommentaren sowie allen anderen berufsspezifischen Kommunikationszusammenhängen auch außerhalb des Unterrichts."

An neun Arbeitstagen wird den Teilnehmenden eine sprachliche Vorbereitung bzw. eine intensive Aufarbeitung der noch fehlenden Kompetenzen geboten. Zusätzlich liegt der Schwerpunkt auf der intensiven Schulung der Phonetik - das Aussprachetraining findet teilnehmendenorientiert statt. Auf die Erweiterung des Wortschatzes wird ebenfalls großer Wert gelegt.

Pädagogische Inhalte allgemeiner Art stehen im Mittelpunkt neben der Akzentuierung der berufsspezifischen kommunikativen Alltagskompetenzen wie: Schüler- und Elterngespräche führen, Elternabend leiten; Klassenfahrt organisieren; Klassenkonferenz leiten; Protokoll schreiben; formale Fragen erörtern; Simulationen verschiedener Gesprächssituationen durchführen; Präsentation von Themen zu Fachthemen.

Täglich sind Grammatikübungen integriert; an zwei Terminen besteht die Möglichkeit, die ganz spezifischen Fragen zu erörtern, ebenso werden Materialien zum weiteren individuellen Üben vorgestellt.
Desweiteren werden die kommunikativen Kompetenzen mit dem Schwerpunkt hinsichtlich des Fachunterrichts erweitert. Zur Vertiefung der Inhalte werden die fachspezifischen didaktisch-methodischen Themen anhand aktueller Materialien erarbeitet. Die gewählte Methodenauswahl ist auf den Schulalltag übertragbar. Eine regelmäßige Reflexion des eigenen Lernprozesses gehört als unabdingbarer Bestandteil zum Kurskonzept. Hospitationen an den Schulen vor Ort runden die neuntägige intensive Qualifizierung ab.
Interessierte sprechen uns wegen weiterer inhaltlicher Details bitte an: Tel. (0641) 93 90 - 57 23.

Link zur Anreise mit Bus oder Bahn: (Kursort: vhs-Haus Lich, Kreuzweg 33, 35423 Lich)
http://www.vgo.de

Link zur Information zu Übernachtungsmöglichkeiten in Lich:
http://www.lich.de/hotels-restaurants/wohnen-schlafen/

Z 0750414 Deutsch als Unterrichtssprache

(Lich vhs-Haus, ab Mo., 13.3., 9.00 Uhr )

Mit dem Seminar 'Deutsch als Unterrichtssprache' werden die Teilnehmenden auf das erfolgreiche Bestehen der "Deutschprüfung zum Nachweis der deutschen Sprache als Unterrichtssprache" vorbereitet, die die Hessische Lehrkräfteakademie (LA) abnimmt.
Das Seminar wendet sich an folgende Zielgruppen:
a) ausgebildete Lehrer aus Mitgliedsstaaten der EU, die einen "Antrag auf Anerkennung eines Lehrerdiploms aus anderen Mitgliedsstaaten der EU" stellen;
b) ausgebildete Lehrer aus Staaten außerhalb der EU, die einen Antrag auf Überprüfung der Gleichwertigkeit ihres Lehrerdiploms mit einem hessischen Lehramt stellen;
c) Lehramtsstudierende an hessischen Universitäten, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, die sich zur Ersten Staatsprüfung melden (sofern sie ihr Studium nach dem Inkrafttreten der VO zur Umsetzung des HLbG-UVO vom 16.03.2005 begonnen haben).

Anforderungen an die Prüfung:
In der o.a. Prüfung der Hessischen Lehrkräfteakademie müssen Deutschkenntnisse auf Niveaustufe C2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) nachgewiesen werden. In ihr ist sicher zu stellen, "dass die Bewerber die Lehrerrolle im Hinblick auf ihre Deutschkenntnisse in jeder Hinsicht erfüllen können. Dies betrifft das sprachlich präzise und differenzierte Erklären und Präsentieren von Inhalten in der angemessenen Fachsprache ebenso wie Unterrichtskommunikation mit SchülerInnen und Elterngespräche, das korrekte Deutsch bei Tafeltexten, Klausurkommentaren sowie allen anderen berufsspezifischen Kommunikationszusammenhängen auch außerhalb des Unterrichts."

An neun Arbeitstagen wird den Teilnehmenden eine sprachliche Vorbereitung bzw. eine intensive Aufarbeitung der noch fehlenden Kompetenzen geboten. Zusätzlich liegt der Schwerpunkt auf der intensiven Schulung der Phonetik - das Aussprachetraining findet teilnehmendenorientiert statt. Auf die Erweiterung des Wortschatzes wird ebenfalls großer Wert gelegt.

Pädagogische Inhalte allgemeiner Art stehen im Mittelpunkt neben der Akzentuierung der berufsspezifischen kommunikativen Alltagskompetenzen wie: Schüler- und Elterngespräche führen, Elternabend leiten; Klassenfahrt organisieren; Klassenkonferenz leiten; Protokoll schreiben; formale Fragen erörtern; Simulationen verschiedener Gesprächssituationen durchführen; Präsentation von Themen zu Fachthemen.

Täglich sind Grammatikübungen integriert; an zwei Terminen besteht die Möglichkeit, die ganz spezifischen Fragen zu erörtern, ebenso werden Materialien zum weiteren individuellen Üben vorgestellt.
Desweiteren werden die kommunikativen Kompetenzen mit dem Schwerpunkt hinsichtlich des Fachunterrichts erweitert. Zur Vertiefung der Inhalte werden die fachspezifischen didaktisch-methodischen Themen anhand aktueller Materialien erarbeitet. Die gewählte Methodenauswahl ist auf den Schulalltag übertragbar. Eine regelmäßige Reflexion des eigenen Lernprozesses gehört als unabdingbarer Bestandteil zum Kurskonzept. Hospitationen an den Schulen vor Ort runden die neuntägige intensive Qualifizierung ab.
Interessierte sprechen uns wegen weiterer inhaltlicher Details bitte an: Tel. (0641) 93 90 - 57 23.

Link zur Anreise mit Bus oder Bahn: (Kursort: vhs-Haus Lich, Kreuzweg 33, 35423 Lich)
http://www.vgo.de

Link zur Information zu Übernachtungsmöglichkeiten in Lich:
http://www.lich.de/hotels-restaurants/wohnen-schlafen/
Mit dem Seminar 'Deutsch als Unterrichtssprache' werden die Teilnehmenden auf das erfolgreiche Bestehen der "Deutschprüfung zum Nachweis der deutschen Sprache als Unterrichtssprache" vorbereitet, die die Hessische Lehrkräfteakademie (LA) abnimmt.
Das Seminar wendet sich an folgende Zielgruppen:
a) ausgebildete Lehrer aus Mitgliedsstaaten der EU, die einen "Antrag auf Anerkennung eines Lehrerdiploms aus anderen Mitgliedsstaaten der EU" stellen;
b) ausgebildete Lehrer aus Staaten außerhalb der EU, die einen Antrag auf Überprüfung der Gleichwertigkeit ihres Lehrerdiploms mit einem hessischen Lehramt stellen;
c) Lehramtsstudierende an hessischen Universitäten, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, die sich zur Ersten Staatsprüfung melden (sofern sie ihr Studium nach dem Inkrafttreten der VO zur Umsetzung des HLbG-UVO vom 16.03.2005 begonnen haben).

Anforderungen an die Prüfung:
In der o.a. Prüfung der Hessischen Lehrkräfteakademie müssen Deutschkenntnisse auf Niveaustufe C2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) nachgewiesen werden. In ihr ist sicher zu stellen, "dass die Bewerber die Lehrerrolle im Hinblick auf ihre Deutschkenntnisse in jeder Hinsicht erfüllen können. Dies betrifft das sprachlich präzise und differenzierte Erklären und Präsentieren von Inhalten in der angemessenen Fachsprache ebenso wie Unterrichtskommunikation mit SchülerInnen und Elterngespräche, das korrekte Deutsch bei Tafeltexten, Klausurkommentaren sowie allen anderen berufsspezifischen Kommunikationszusammenhängen auch außerhalb des Unterrichts."

An neun Arbeitstagen wird den Teilnehmenden eine sprachliche Vorbereitung bzw. eine intensive Aufarbeitung der noch fehlenden Kompetenzen geboten. Zusätzlich liegt der Schwerpunkt auf der intensiven Schulung der Phonetik - das Aussprachetraining findet teilnehmendenorientiert statt. Auf die Erweiterung des Wortschatzes wird ebenfalls großer Wert gelegt.

Pädagogische Inhalte allgemeiner Art stehen im Mittelpunkt neben der Akzentuierung der berufsspezifischen kommunikativen Alltagskompetenzen wie: Schüler- und Elterngespräche führen, Elternabend leiten; Klassenfahrt organisieren; Klassenkonferenz leiten; Protokoll schreiben; formale Fragen erörtern; Simulationen verschiedener Gesprächssituationen durchführen; Präsentation von Themen zu Fachthemen.

Täglich sind Grammatikübungen integriert; an zwei Terminen besteht die Möglichkeit, die ganz spezifischen Fragen zu erörtern, ebenso werden Materialien zum weiteren individuellen Üben vorgestellt.
Desweiteren werden die kommunikativen Kompetenzen mit dem Schwerpunkt hinsichtlich des Fachunterrichts erweitert. Zur Vertiefung der Inhalte werden die fachspezifischen didaktisch-methodischen Themen anhand aktueller Materialien erarbeitet. Die gewählte Methodenauswahl ist auf den Schulalltag übertragbar. Eine regelmäßige Reflexion des eigenen Lernprozesses gehört als unabdingbarer Bestandteil zum Kurskonzept. Hospitationen an den Schulen vor Ort runden die neuntägige intensive Qualifizierung ab.
Interessierte sprechen uns wegen weiterer inhaltlicher Details bitte an: Tel. (0641) 93 90 - 57 23.

Link zur Anreise mit Bus oder Bahn: (Kursort: vhs-Haus Lich, Kreuzweg 33, 35423 Lich)
http://www.vgo.de

Link zur Information zu Übernachtungsmöglichkeiten in Lich:
http://www.lich.de/hotels-restaurants/wohnen-schlafen/

Z 0750420 Deutsch als Unterrichtssprache -Schule in der Praxis-

(Lich vhs-Haus, ab Fr., 21.4., 9.00 Uhr )

Alltagspraxis in der Schule: Ein Intensivseminar für Interessierte des "Deutsch als Unterrichtssprache"-Kurses: wir gehen ganz speziell auf Ihre Fragen ein. Bitten senden Sie uns Ihre Fragen und Wünsche bis zum 18.11.2015 per Mail an Heidelies.Bierbach-Mueller@lsa.hessen.de zu.

Z 0750430 Business English - Sprachenlernen mit System

(Lich vhs-Haus, ab Do., 1.9., Uhr )

In diesem einjährigen Online-Sprachkurs lernen Sie in der Mittagspause, von zu Hause aus oder auch im Zug - wann, wo und so oft Sie wollen!
Sie entscheiden, in welchen Bereichen Sie Ihre Sprachkompetenzen aufbauen oder erweitern möchten: von typischen Gesprächsanlässen über branchen- und geschäftsbereichsbezogene bis hin zu alltäglichen Situationen. Anhand eines Einstufungstests wird Ihr individuelles, modulares Lernprogramm erstellt, mit dem Sie die gesamte Bandbreite Ihrer sprachlichen Kompetenzen (Lesen, Schreiben, Wortschatz, Hören, Sprechen, Grammatik) abwechslungsreich und effektiv trainieren können.
Die Software deckt die Niveaustufen nach dem Europäischen Referenzrahmen von A1 (Anfänger/-innen) bis C2 (muttersprachliches Niveau) komplett ab. Bei Fragen oder technischen Problemen erhalten Sie innerhalb von 48 Stunden Unterstützung durch qualifizierte Tele-Tutoren.
Information und Beratung: Torsten Denker, Tel. 0641/ 9390-57 22.

Z 0750439 Lernberatung Lesen & Schreiben lernen

(Lich vhs-Haus, Informationen und Anmeldung: Torsten Denker, Tel. 0641/ 9390-5722 )

Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit einem Lernprogramm im Internet (www.ich-will-lernen.de) das Lesen und Schreiben verbessern können. Das Programm ist gebührenfrei und kann anonym genutzt werden.

Kursnummer-Eingabe nur mit Zahlen

Unsere Programmbereiche

Gesellschaft

Gesellschaft

Sprachen

Sprachen

Kultur

Kultur

Beruf

Beruf/EDV

Gesundheit

Gesundheit

Spezial

Veranstaltungskalender

Juli 2017
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Gütesiegel

Kontakt

Volkshochschule Landkreis Gießen

Kreuzweg 33
35423 Lich

Tel.: 0641 9390 - 5700
Fax: 0641 9390 - 5740
E-Mail: kvhs.giessen@lkgi.de

Anfahrt (Google-Maps-Karte)

Öffnungszeiten

Während des Semesters:

Montag - Donnerstag:
09:00 - 12:30 Uhr und
13:30 - 15:30 Uhr
Freitag:
09:00 - 12:30 Uhr

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Download Jahresprogramm 2016/2017

Anmeldeformular zum Download

AGB´s zum Download

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen
telc.net
Volkshochschule.de