Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Beruf >> Sprachkompetenzen im Beruf
Seite 1 von 2

B 0750410 Deutsch als Unterrichtssprache

(Hungen, ab Mo., 10.09.2018., 9.00 Uhr )

Mit dem Seminar 'Deutsch als Unterrichtssprache' werden die Teilnehmenden auf das erfolgreiche Bestehen der "Deutschprüfung zum Nachweis der deutschen Sprache als Unterrichtssprache" vorbereitet, die die Hessische Lehrkräfteakademie (LA) abnimmt.
Das Seminar wendet sich an folgende Zielgruppen:
a) ausgebildete Lehrer aus Mitgliedsstaaten der EU, die einen "Antrag auf Anerkennung eines Lehrerdiploms aus anderen Mitgliedsstaaten der EU" stellen;
b) ausgebildete Lehrer aus Staaten außerhalb der EU, die einen Antrag auf Überprüfung der Gleichwertigkeit ihres Lehrerdiploms mit einem hessischen Lehramt stellen;
c) Lehramtsstudierende an hessischen Universitäten, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, die sich zur Ersten Staatsprüfung melden (sofern sie ihr Studium nach dem Inkrafttreten der VO zur Umsetzung des HLbG-UVO vom 16.03.2005 begonnen haben).

Anforderungen an die Prüfung:
In der o.a. Prüfung der Hessischen Lehrkräfteakademie müssen Deutschkenntnisse auf Niveaustufe C2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) nachgewiesen werden. In ihr ist sicher zu stellen, "dass die Bewerber die Lehrerrolle im Hinblick auf ihre Deutschkenntnisse in jeder Hinsicht erfüllen können. Dies betrifft das sprachlich präzise und differenzierte Erklären und Präsentieren von Inhalten in der angemessenen Fachsprache ebenso wie Unterrichtskommunikation mit SchülerInnen und Elterngespräche, das korrekte Deutsch bei Tafeltexten, Klausurkommentaren sowie allen anderen berufsspezifischen Kommunikationszusammenhängen auch außerhalb des Unterrichts."

An neun Arbeitstagen wird den Teilnehmenden eine sprachliche Vorbereitung bzw. eine intensive Aufarbeitung der noch fehlenden Kompetenzen geboten. Zusätzlich liegt der Schwerpunkt auf der intensiven Schulung der Phonetik - das Aussprachetraining findet teilnehmendenorientiert statt. Auf die Erweiterung des Wortschatzes wird ebenfalls großer Wert gelegt.

Pädagogische Inhalte allgemeiner Art stehen im Mittelpunkt neben der Akzentuierung der berufsspezifischen kommunikativen Alltagskompetenzen wie: Schüler- und Elterngespräche führen, Elternabend leiten; Klassenfahrt organisieren; Klassenkonferenz leiten; Protokoll schreiben; formale Fragen erörtern; Simulationen verschiedener Gesprächssituationen durchführen; Präsentation von Themen zu Fachthemen.

Täglich sind Grammatikübungen integriert; an zwei Terminen besteht die Möglichkeit, die ganz spezifischen Fragen zu erörtern, ebenso werden Materialien zum weiteren individuellen Üben vorgestellt.
Desweiteren werden die kommunikativen Kompetenzen mit dem Schwerpunkt hinsichtlich des Fachunterrichts erweitert. Zur Vertiefung der Inhalte werden die fachspezifischen didaktisch-methodischen Themen anhand aktueller Materialien erarbeitet. Die gewählte Methodenauswahl ist auf den Schulalltag übertragbar. Eine regelmäßige Reflexion des eigenen Lernprozesses gehört als unabdingbarer Bestandteil zum Kurskonzept. Hospitationen an den Schulen vor Ort runden die neuntägige intensive Qualifizierung ab.
Interessierte sprechen uns wegen weiterer inhaltlicher Details bitte an: Tel. (0641) 93 90 - 57 23.

Link zur Anreise mit Bus oder Bahn: (Kursort: vhs-Haus Lich, Kreuzweg 33, 35423 Lich)
http://www.vgo.de

Link zur Information zu Übernachtungsmöglichkeiten in Lich:
http://www.lich.de/hotels-restaurants/wohnen-schlafen/

B 0114601 Ehrenamt: Öffentlichkeitsarbeit in Vereinen

(Lich, ab Sa., 27.10.2018., 9.00 Uhr )

Die Lokalzeitung ist für die meisten Vereine immer noch das wichtigste Medium ihrer Öffentlichkeitsarbeit. Dabei sind die Vereine immer stärker in der Verantwortung, ihre "Außenpolitik" selbst zu machen.
Kursleiter Matthias Luft hat sieben Jahre lang für die heimische Presse gearbeitet. Er schildert die Sicht eines Lokalredakteurs auf das Vereinsleben in Zeiten medialer Umbrüche und erarbeitet mit den Teilnehmer/-innen Wege zu einer konstruktiven Zusammenarbeit mit den Zeitungen.
Vor allem lernen die Teilnehmer/-innen das Nachrichtenschreiben (Pressemitteilung) und diskutieren alltagsnahe Probleme ihrer Arbeit. Außerdem geht es um Fragen wie: Was ist gutes Deutsch? Was unterscheidet einen guten Text von einem schlechten? Aber auch: Wie illustriere ich einen Text? Was macht ein gutes Foto aus?

B 0750411 Deutsch als Unterrichtssprache

(Lich, ab Mo., 29.10.2018., 9.00 Uhr )

Mit dem Seminar 'Deutsch als Unterrichtssprache' werden die Teilnehmenden auf das erfolgreiche Bestehen der "Deutschprüfung zum Nachweis der deutschen Sprache als Unterrichtssprache" vorbereitet, die die Hessische Lehrkräfteakademie (LA) abnimmt.
Das Seminar wendet sich an folgende Zielgruppen:
a) ausgebildete Lehrer aus Mitgliedsstaaten der EU, die einen "Antrag auf Anerkennung eines Lehrerdiploms aus anderen Mitgliedsstaaten der EU" stellen;
b) ausgebildete Lehrer aus Staaten außerhalb der EU, die einen Antrag auf Überprüfung der Gleichwertigkeit ihres Lehrerdiploms mit einem hessischen Lehramt stellen;
c) Lehramtsstudierende an hessischen Universitäten, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, die sich zur Ersten Staatsprüfung melden (sofern sie ihr Studium nach dem Inkrafttreten der VO zur Umsetzung des HLbG-UVO vom 16.03.2005 begonnen haben).

Anforderungen an die Prüfung:
In der o.a. Prüfung der Hessischen Lehrkräfteakademie müssen Deutschkenntnisse auf Niveaustufe C2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) nachgewiesen werden. In ihr ist sicher zu stellen, "dass die Bewerber die Lehrerrolle im Hinblick auf ihre Deutschkenntnisse in jeder Hinsicht erfüllen können. Dies betrifft das sprachlich präzise und differenzierte Erklären und Präsentieren von Inhalten in der angemessenen Fachsprache ebenso wie Unterrichtskommunikation mit SchülerInnen und Elterngespräche, das korrekte Deutsch bei Tafeltexten, Klausurkommentaren sowie allen anderen berufsspezifischen Kommunikationszusammenhängen auch außerhalb des Unterrichts."

An neun Arbeitstagen wird den Teilnehmenden eine sprachliche Vorbereitung bzw. eine intensive Aufarbeitung der noch fehlenden Kompetenzen geboten. Zusätzlich liegt der Schwerpunkt auf der intensiven Schulung der Phonetik - das Aussprachetraining findet teilnehmendenorientiert statt. Auf die Erweiterung des Wortschatzes wird ebenfalls großer Wert gelegt.

Pädagogische Inhalte allgemeiner Art stehen im Mittelpunkt neben der Akzentuierung der berufsspezifischen kommunikativen Alltagskompetenzen wie: Schüler- und Elterngespräche führen, Elternabend leiten; Klassenfahrt organisieren; Klassenkonferenz leiten; Protokoll schreiben; formale Fragen erörtern; Simulationen verschiedener Gesprächssituationen durchführen; Präsentation von Themen zu Fachthemen.

Täglich sind Grammatikübungen integriert; an zwei Terminen besteht die Möglichkeit, die ganz spezifischen Fragen zu erörtern, ebenso werden Materialien zum weiteren individuellen Üben vorgestellt.
Desweiteren werden die kommunikativen Kompetenzen mit dem Schwerpunkt hinsichtlich des Fachunterrichts erweitert. Zur Vertiefung der Inhalte werden die fachspezifischen didaktisch-methodischen Themen anhand aktueller Materialien erarbeitet. Die gewählte Methodenauswahl ist auf den Schulalltag übertragbar. Eine regelmäßige Reflexion des eigenen Lernprozesses gehört als unabdingbarer Bestandteil zum Kurskonzept. Hospitationen an den Schulen vor Ort runden die neuntägige intensive Qualifizierung ab.
Interessierte sprechen uns wegen weiterer inhaltlicher Details bitte an: Tel. (0641) 93 90 - 57 23.

Link zur Anreise mit Bus oder Bahn: (Kursort: vhs-Haus Lich, Kreuzweg 33, 35423 Lich)
http://www.vgo.de

Link zur Information zu Übernachtungsmöglichkeiten in Lich:
http://www.lich.de/hotels-restaurants/wohnen-schlafen/

B 0114603 Ehrenamt: Facebook & Co.

(Lich, ab Fr., 09.11.2018., 18.30 Uhr )

Das aktive Nutzen Sozialer Netzwerke kann ein Weg sein, um gute Öffentlichkeitsarbeit zu gestalten.
In diesem Kurs geht es zunächst darum, verschiedene Plattformen mit ihren unterschiedlichen Möglichkeiten kennen zu lernen, um dann zu überlegen, welche digitalen Wege für die eigenen Ziele genutzt werden können.

B 3114608 Planung und Organisation von Veranstaltungen im Ehrenamt

(Grünberg, ab Sa., 17.11.2018., 10.00 Uhr )

Planung und Organisation von Veranstaltungen
am Beispiel der Grünberger Kinderkulturtage zum Thema Schokolade
Mit interessierten Ehrenamtlichen planen wir die dreitägige Veranstaltung Kinderkulturtage zum Thema "Alle lieben Schokolade", welche vom 09. – 11. Januar 2019 im Barfüßerkloster in Grünberg für Kinder von 6 – 12 Jahren stattfinden wird. Der Workshop soll inhaltlich verschiedene Aspekte des Themas Schokolade, von der Geschichte über Faire Trade bis zum Genuss beleuchten. Zusammen werden wir ein Programm auf die Beine stellen und koordinieren. Wir werden uns Gedanken über eine inhaltliche und organisatorische Vorbereitung machen und konkret überlegen, wie wir zielgruppenspezifisch Ideen bis zur Umsetzung verfolgen.

B 1214606 Ehrenamt: Lebendig vorlesen

(Heuchelheim, ab Sa., 08.12.2018., 10.00 Uhr )

Wie gelingt es, einen Text lebendig werden zu lassen? Und wie steuere ich meine Stimme, wenn ich in einer bestimmten Rolle sprechen muss? Sinngestaltendes Vorlesen unterstützt die Motivation zum Zuhören und erhält die Aufmerksamkeit der Hörer/-innen. Dieser Kurs bietet Methoden und Übungen zu den Grundtechniken des Vorlesens und trägt darüber hinaus dazu bei, die generelle Sprechkompetenz weiterzuentwickeln. Er richtet sich an Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren.

B 0750412 Deutsch als Unterrichtssprache

(Lich, ab Mo., 21.01.2019., 9.00 Uhr )

Mit dem Seminar 'Deutsch als Unterrichtssprache' werden die Teilnehmenden auf das erfolgreiche Bestehen der "Deutschprüfung zum Nachweis der deutschen Sprache als Unterrichtssprache" vorbereitet, die die Hessische Lehrkräfteakademie (LA) abnimmt.
Das Seminar wendet sich an folgende Zielgruppen:
a) ausgebildete Lehrer aus Mitgliedsstaaten der EU, die einen "Antrag auf Anerkennung eines Lehrerdiploms aus anderen Mitgliedsstaaten der EU" stellen;
b) ausgebildete Lehrer aus Staaten außerhalb der EU, die einen Antrag auf Überprüfung der Gleichwertigkeit ihres Lehrerdiploms mit einem hessischen Lehramt stellen;
c) Lehramtsstudierende an hessischen Universitäten, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, die sich zur Ersten Staatsprüfung melden (sofern sie ihr Studium nach dem Inkrafttreten der VO zur Umsetzung des HLbG-UVO vom 16.03.2005 begonnen haben).

Anforderungen an die Prüfung:
In der o.a. Prüfung der Hessischen Lehrkräfteakademie müssen Deutschkenntnisse auf Niveaustufe C2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) nachgewiesen werden. In ihr ist sicher zu stellen, "dass die Bewerber die Lehrerrolle im Hinblick auf ihre Deutschkenntnisse in jeder Hinsicht erfüllen können. Dies betrifft das sprachlich präzise und differenzierte Erklären und Präsentieren von Inhalten in der angemessenen Fachsprache ebenso wie Unterrichtskommunikation mit SchülerInnen und Elterngespräche, das korrekte Deutsch bei Tafeltexten, Klausurkommentaren sowie allen anderen berufsspezifischen Kommunikationszusammenhängen auch außerhalb des Unterrichts."

An neun Arbeitstagen wird den Teilnehmenden eine sprachliche Vorbereitung bzw. eine intensive Aufarbeitung der noch fehlenden Kompetenzen geboten. Zusätzlich liegt der Schwerpunkt auf der intensiven Schulung der Phonetik - das Aussprachetraining findet teilnehmendenorientiert statt. Auf die Erweiterung des Wortschatzes wird ebenfalls großer Wert gelegt.

Pädagogische Inhalte allgemeiner Art stehen im Mittelpunkt neben der Akzentuierung der berufsspezifischen kommunikativen Alltagskompetenzen wie: Schüler- und Elterngespräche führen, Elternabend leiten; Klassenfahrt organisieren; Klassenkonferenz leiten; Protokoll schreiben; formale Fragen erörtern; Simulationen verschiedener Gesprächssituationen durchführen; Präsentation von Themen zu Fachthemen.

Täglich sind Grammatikübungen integriert; an zwei Terminen besteht die Möglichkeit, die ganz spezifischen Fragen zu erörtern, ebenso werden Materialien zum weiteren individuellen Üben vorgestellt.
Desweiteren werden die kommunikativen Kompetenzen mit dem Schwerpunkt hinsichtlich des Fachunterrichts erweitert. Zur Vertiefung der Inhalte werden die fachspezifischen didaktisch-methodischen Themen anhand aktueller Materialien erarbeitet. Die gewählte Methodenauswahl ist auf den Schulalltag übertragbar. Eine regelmäßige Reflexion des eigenen Lernprozesses gehört als unabdingbarer Bestandteil zum Kurskonzept. Hospitationen an den Schulen vor Ort runden die neuntägige intensive Qualifizierung ab.
Interessierte sprechen uns wegen weiterer inhaltlicher Details bitte an: Tel. (0641) 93 90 - 57 23.

Link zur Anreise mit Bus oder Bahn: (Kursort: vhs-Haus Lich, Kreuzweg 33, 35423 Lich)
http://www.vgo.de

Link zur Information zu Übernachtungsmöglichkeiten in Lich:
http://www.lich.de/hotels-restaurants/wohnen-schlafen/

B 2121153 Lebendig vorlesen

(Lollar, ab Sa., 02.02.2019., 11.00 Uhr )

Wie gelingt es, einen Text lebendig werden zu lassen? Und wie steuere ich meine Stimme, wenn ich in einer bestimmten Rolle sprechen möchte? Sinngestaltendes Vorlesen fesselt Zuhörende, lässte Bilder entsehen und erhält die Aufmerksamkeit der Hörer/-innen. Dieser Kurs bietet Methoden und Übungen zu den Grundtechniken des Vorlesens und trägt darüber hinaus dazu bei, die generelle Sprechkompetenz weiterzuentwickeln. Er richtet sich an Menschen, die anderen gerne vorlesen; sei es Kindern oder älteren Menschen.

B 0750413 Deutsch als Unterrichtssprache

(Lich, ab Mo., 18.03.2019., 9.00 Uhr )

Mit dem Seminar 'Deutsch als Unterrichtssprache' werden die Teilnehmenden auf das erfolgreiche Bestehen der "Deutschprüfung zum Nachweis der deutschen Sprache als Unterrichtssprache" vorbereitet, die die Hessische Lehrkräfteakademie (LA) abnimmt.
Das Seminar wendet sich an folgende Zielgruppen:
a) ausgebildete Lehrer aus Mitgliedsstaaten der EU, die einen "Antrag auf Anerkennung eines Lehrerdiploms aus anderen Mitgliedsstaaten der EU" stellen;
b) ausgebildete Lehrer aus Staaten außerhalb der EU, die einen Antrag auf Überprüfung der Gleichwertigkeit ihres Lehrerdiploms mit einem hessischen Lehramt stellen;
c) Lehramtsstudierende an hessischen Universitäten, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, die sich zur Ersten Staatsprüfung melden (sofern sie ihr Studium nach dem Inkrafttreten der VO zur Umsetzung des HLbG-UVO vom 16.03.2005 begonnen haben).

Anforderungen an die Prüfung:
In der o.a. Prüfung der Hessischen Lehrkräfteakademie müssen Deutschkenntnisse auf Niveaustufe C2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) nachgewiesen werden. In ihr ist sicher zu stellen, "dass die Bewerber die Lehrerrolle im Hinblick auf ihre Deutschkenntnisse in jeder Hinsicht erfüllen können. Dies betrifft das sprachlich präzise und differenzierte Erklären und Präsentieren von Inhalten in der angemessenen Fachsprache ebenso wie Unterrichtskommunikation mit SchülerInnen und Elterngespräche, das korrekte Deutsch bei Tafeltexten, Klausurkommentaren sowie allen anderen berufsspezifischen Kommunikationszusammenhängen auch außerhalb des Unterrichts."

An neun Arbeitstagen wird den Teilnehmenden eine sprachliche Vorbereitung bzw. eine intensive Aufarbeitung der noch fehlenden Kompetenzen geboten. Zusätzlich liegt der Schwerpunkt auf der intensiven Schulung der Phonetik - das Aussprachetraining findet teilnehmendenorientiert statt. Auf die Erweiterung des Wortschatzes wird ebenfalls großer Wert gelegt.

Pädagogische Inhalte allgemeiner Art stehen im Mittelpunkt neben der Akzentuierung der berufsspezifischen kommunikativen Alltagskompetenzen wie: Schüler- und Elterngespräche führen, Elternabend leiten; Klassenfahrt organisieren; Klassenkonferenz leiten; Protokoll schreiben; formale Fragen erörtern; Simulationen verschiedener Gesprächssituationen durchführen; Präsentation von Themen zu Fachthemen.

Täglich sind Grammatikübungen integriert; an zwei Terminen besteht die Möglichkeit, die ganz spezifischen Fragen zu erörtern, ebenso werden Materialien zum weiteren individuellen Üben vorgestellt.
Desweiteren werden die kommunikativen Kompetenzen mit dem Schwerpunkt hinsichtlich des Fachunterrichts erweitert. Zur Vertiefung der Inhalte werden die fachspezifischen didaktisch-methodischen Themen anhand aktueller Materialien erarbeitet. Die gewählte Methodenauswahl ist auf den Schulalltag übertragbar. Eine regelmäßige Reflexion des eigenen Lernprozesses gehört als unabdingbarer Bestandteil zum Kurskonzept. Hospitationen an den Schulen vor Ort runden die neuntägige intensive Qualifizierung ab.
Interessierte sprechen uns wegen weiterer inhaltlicher Details bitte an: Tel. (0641) 93 90 - 57 23.

Link zur Anreise mit Bus oder Bahn: (Kursort: vhs-Haus Lich, Kreuzweg 33, 35423 Lich)
http://www.vgo.de

Link zur Information zu Übernachtungsmöglichkeiten in Lich:
http://www.lich.de/hotels-restaurants/wohnen-schlafen/

Seite 1 von 2

Kursnummer-Eingabe nur mit Zahlen

Unsere Programmbereiche

Gesellschaft

Gesellschaft

Sprachen

Sprachen

Kultur

Kultur

Beruf

Arbeit/Beruf

Gesundheit

Gesundheit

Spezial

Veranstaltungskalender

September 2018
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Kontakt

Volkshochschule Landkreis Gießen

Kreuzweg 33
35423 Lich

Tel.: 0641 9390 - 5700
Fax: 0641 9390 - 5740
E-Mail: kvhs.giessen@lkgi.de

Anfahrt (Google-Maps-Karte)

Öffnungszeiten

Während des Semesters:

Montag, Dienstag und Donnerstag:
09:00 - 12:30 Uhr und
13:30 - 15:30 Uhr
Mittwoch und Freitag:
09:00 - 12:30 Uhr

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Download Jahresprogramm 2018/2019

Anmeldeformular zum Download

AGB´s zum Download

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen
telc.net
Volkshochschule.de