Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Sonderrubrik >> Jüdisches Leben in Deutschland

F-0110111 Entscheidungshilfe Internet

(Online-Kurs, ab Mi., 23.03.2022., 18.00 Uhr )

Schon in der Antike wussten die Herrschenden, wie sie die Massen mit "Fake News" beeinflussen können. Heute sind es multinationale Konzerne, die Menschen geschickt manipulieren, da diese ihnen bereitwillig alle Informationen über ihr Nutzerverhalten im Internet liefern. Google und Facebook wissen mehr über uns, als die meisten unserer Freunde. Trotzdem glauben wir, dass dies kein Problem für uns ist, da wir viel zu clever dafür sind, um von den Medien gelenkt zu werden. Ein großer Irrglaube, wie wir an einigen Beispielen in diesem Vortrag sehen werden.

Die Teilnehmenden erfahren, wie Unternehmen gezielt Nutzerdaten aus dem Internet verwenden, um Kunden zu manipulieren und in ihrem Kaufverhalten zu beeinflussen.
Die Teilnehmenden erhalten Informationen dazu und werden für das Thema sensibilisiert, um sich der Beeinflussung bewusst zu werden und sie zu durchschauen.

In Kooperation mit elan - Fortbildungen von Eltern für Eltern

F-0111053 Podiumsgespräch "Abrahams Kinder: Gemeinsam"

(vhs-Haus Lich, ab Do., 03.03.2022., 19.00 Uhr )

In Marburg gibt es seit etlichen Jahren eine gelingende Zusammenarbeit der Jüdischen und der Islamischen Gemeinde. Jüngst wurde von Mitgliedern beider Gemeinden nach Erhalt des hessischen Integrationspreises für diese Initiative der Verein "Gemeinsam".gegründet. Beides ist im Deutschland des Jahres 2022 nicht selbstverständlich.
In einem interreligiösen Dia- bzw. Trialog wird der ev. Pfarrer Bernd Apel als Christ die Jüdin Monika Bunk und den Muslim Prof. Dr. Bilal El-Zayat befragen: Was sind die Grundlagen für solche Zusammenarbeit? Welche Bedingungen braucht gute jüdisch-(christlich-)islamische Nachbarschaft? Und wo liegen die Knackpunkte bzw. die Haken?
80 Jahre nach dem Holocaust werfen wir so einen Blick in die neue multireligiöse Realität
in Deutschland - und vor unserer Haustür.

Veranstaltung anlässlich des Festjahres 1700 JAHRE JÜDISCHES LEBEN IN DEUTSCHLAND
Aus diesem bedeutenden Anlass haben sich Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und wichtige Institutionen zusammengeschlossen, um dieses Ereignis unter der Leitung eines eigens gegründeten Vereins zu begehen.
Unter dem Namen "#2021JLID - Jüdisches Leben in Deutschland" werden bundesweit rund tausend Veranstaltungen ausgerichtet. Darunter Konzerte, Ausstellungen, Musik, ein Podcast, Video-Projekte, Theater, Filme...
Ziel des Festjahres ist es, jüdisches Leben sichtbar und erlebbar zu machen und dem erstarkenden Antisemitismus etwas entgegenzusetzen. (https://2021jlid.de)

Kursnummer-Eingabe nur mit Zahlen

Unsere Programmbereiche

Gesellschaft

Sprachen

Kultur

Arbeit | Beruf

Gesundheit

Spezial

Newsletter-Anmeldung

Top aktuelle Kurse – Jetzt Plätze sichern

Impfen: Kinder und Corona
ab 26.01.2022, Online-Kurs
Gezeichnete Erklärvideos mit Handy/Tablet erstellen
ab 08.02.2022, Online-Kurs
Niederländisch A1 für Anfänger/-innen mit geringen Vorkenntnissen
ab 12.02.2022, vhs-Haus Lich
Spanisch A1 für Anfänger/-innen ohne Vorkenntnisse
ab 15.02.2022, vhs-Haus Lich
Visual Thinking - Bildungsurlaub
ab 21.02.2022, vhs-Haus Lich
Yoga - Anfänger/-innen
ab 23.02.2022, Buseck-Großen-Buseck
Pfingstweg 11
Wirbelsäulengymnastik
ab 07.03.2022, Grünberg
DGH Lardenbach
Über Bücher sprechen
ab 10.03.2022, Linden, STATTBücherei, Bahnhofstr. 2a
Tai Chi, Qi Gong und Gewaltfreie Kommunikation (Bildungsurlaub)
ab 25.04.2022, vhs-Haus Lich
Tai Chi, Qi Gong und Gewaltfreie Kommunikation (Bildungsurlaub)
ab 20.06.2022, vhs-Haus Lich

Qualitätstestierung

Kontakt

Volkshochschule Landkreis Gießen

Kreuzweg 33
35423 Lich

Tel: (0641) 9390-5700
Fax: (0641) 9390-5740
E-Mail: kvhs.giessen@lkgi.de

Öffnungszeiten

Während des Semesters

Montag, Dienstag und Donnerstag:
09.00-12.30 Uhr und 13.30-15.30 Uhr

Mittwoch und Freitag:
09.00-12.30 Uhr

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen
telc.net
Volkshochschule.de